Benefizveranstaltung zu Syrien, Peace for Syria – Greetings from Aleppo im Mschatta-Saal

Donnerstag, 15. Juni 2017, 19:00 Uhr

 

 

Benefizveranstaltung zu Syrien, Peace for Syria – Greetings from Aleppo

Donnerstag, 15. Juni 2017, 19:00 Uhr

Einlass: ab 18:30 Uhr

Ort: Mschatta-Saal, Museum für Islamische Kunst, Bodestraße, 10178 Berlin

Eintritt: gegen freien Spendenbeitrag (Spendenquittung kann vor Ort ausgestellt werden)

Einladung: download hier

Syrien durchlebt gegenwärtig eine der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit. Bedeutende Kulturerbe-Stätten werden systematisch geplündert und zerstört, die multireligiöse und multiethnische Gesellschaft auseinandergerissen. Millionen von Menschen sind auf der Flucht – mit ihnen die Kultur. 

Die Benefizveranstaltung der Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V. soll mit Musik, Lesung und einem Kurzbeitrag vom Syrian-Heritage-Archive Projekt und der Frage zum Kulturerbe in Syrien, Syriens Kultur und seine Bevölkerung würdigen und konkret helfen. Kunst und Kultur für Menschen!

Das musikalische Rahmenprogramm wird vom deutsch-syrischen Musiker Ashraf Kateb (Violine) und der finnisch-syrischen Musikerin Hamsa Al-Wadi Juris (Klavier) gestaltet. Sie werden einen musikalischen Dialog initiieren und führen mit Werken der klassischen Musik von Komponisten aus Zentraleuropa und dem Nahen Osten durch den Abend.

Die syrische Schriftstellerin Kefah Ali Deeb wird als Premiere aus dem neuen Werk „ جيران Nachbarn“ lesen, das sie gemeinsam mit Ashraf Kateb ins Leben gerufen hat. Judith Döker wird die Lesung in Deutsch vortragen.

Das Syrian Heritage Archive Projekt des Museums und des Deutschen Archäologischen Instituts wird nun im fünften Jahr durch das Auswärtige Amt unterstützt. Seit diesem Jahr liegt durch eine  Sonderförderung der Gerda Henkel Stiftung ein Schwerpunkt auf Aleppo. Museumsdirektor Stefan Weber und Teammitglieder berichten über den Stand der Arbeiten, die Lage in Aleppo und Handlungsstrategien, die Bemühungen vor Ort zu unterstützen.

Die Spenden aus dieser Veranstaltung werden einem gemeinnützigen Projekt, welches syrische Flüchtlinge unterstützt, zugutekommen. Die Spenden fließen zu 100% in das Projekt und werden nicht für die Deckung von Verwaltungskosten eingesetzt.

Anmeldung ist erforderlich unter isl@smb.spk-berlin.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und zahlreiche Spenden für diesen Guten Zweck!

Ihr Vorstand

Nedal Daghestani   Nadania Idriss   Barbara Kellner-Heinkele   Peter Heine   Cornelia Weber   Stefan Weber

Ashraf-KAteb.jpg

ASHRAF KATEB wurde in Aleppo geboren. Er studierte Musik mit Schwerpunkt Violine an den Musikinstituten von Aleppo, Moskau, Berlin und Krakau. Seit 1992 lebt Ashraf Kateb in Berlin, wo er als Solo- und Kammermusiker, wie auch als Musiklehrer tätig ist. Ashraf Kateb musizierte im Symphonieorchester „Philharmonie der Nationen“ als Vertreter seines Heimatlandes Syrien. Zusammen mit weltberühmten Musikern wie Justus Franz, Leonard Bernstein, Lord Yehudi Menuhin, Sir Georg Solti, Igor Oistrach, Gidon Kremer und Mstislav Rostropowitsch bespielte er eine Vielzahl von Bühnen. Seit 1997 leitet er das Projekt „Arabische Musik und die Welt“, welches als eine internationale Pionierarbeit zur Sammlung, Veröffentlichung und Aufführung der Werke arabischer Komponisten angesehen werden kann. Für das Projekt "Intima", an der Schnittstelle von bildender Kunst, Tanz und Musik, war Ashraf Kateb im Jahr 2015 als Musikdirektor und Komponist tätig. „Intima“ behandelt Themen wie Selbstfindung, Konflikt, Verlust und Auflösung. Die Kulturgeschichte Syriens, vom Gilgamesch-Epos bis zum aktuellen, tragischen Bürgerkrieg, bildet die Inspiration für diese Arbeit.

Hamsa-Al-Wadi.jpg

HAMSA AL-WADI JURIS wurde 1957 in der irakischen Hauptstadt Bagdad als Kind einer Musikerfamilie geboren, wuchs später in Damaskus in Syrien auf. Ihre Eltern hatten beide an der Royal Academy of Music in London studiert. Die Pianistin erhielt ihre erste musikalische Ausbildung am Arabischen Musikinstitut in Damaskus, wechselte später zum Studium an das Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium. 1975 war sie die jüngste Teilnehmerin am 9. Internationalen Frédéric Chopin Klavierwettbewerb in Warschau. 1983 gründete sie mit ihrem Ehemann, dem ecuadorianischen Pianisten Carlos Juris, ein Klavierduo. 1997 spielten sie gemeinsam mit dem Nationalen Sinfonieorchester von Ecuador die lateinamerikanische Erstaufführung von Max Bruchs Konzert für zwei Klaviere op. 88a. Viele weitere Konzerte führten das Duo dann in die USA, Island, den Nahen Osten, Russland und eine Vielzahl westeuropäischer Länder. Seit 1985 lebt Hamsa Al-Wadi Juris mit ihrer Familie in Finnland, wo sie an der Sibelius-Akademie in Helsinki Klavier unterrichtet.

Judith-Döker.jpg

JUDITH DÖKER ist Schauspielerin, Autorin und Fotografin. Sie arbeitete an zahlreichen deutschen Film- und Fernsehproduktionen und erhielt Auszeichnungen auf dem Global Art Film Festival in Los Angeles und dem Sansevieria Film Festival in Ohio für Ihren Kurzfilm "Marlen & Bijou". Im Jahr 2012 zog sie zwei Jahre nach Mumbai, Indien. Ihr autobiografisches Buch "Judith geht nach Bollywood" wurde im Jahr 2015 von btb (Random House) herausgegeben. Im September 2016 erhielt sie eine "Ehrenvolle Erwähnung" bei den "International Photography Awards" in Los Angeles für ihre Fotos "Hidden Treasures" in den Slums von Kalkutta. Im Oktober 2016 erschien ihre Kurzgeschichte "Bombay" in der Anthologie "Unbehauste" - 2. Auflage, 24 Autoren über Fremdsein (Dittrich Verlag).

Kifah-Ali-Deeb.jpg

KEFAH ALI DEEB Die Schriftstellerin und Künstlerin ist 1982 in Latakia in Syrien geboren. 2012 schloss sie ihr Kunststudium an der Universität in Damaskus ab. Seit September 2014 lebt sie in Deutschland. Viele Jahre lang arbeitete Kefah Ali Deeb für die Kinderzeitschrift Osama. Seit 2013, bis zu ihrer Flucht, war sie Chefredakteurin der Kinderzeitschrift Regenbogen. 2012 gewann sie den arabischen Schöpfertumswettbewerb der Stadt Scharja für ihren Kinderbuchsammelband „Der Ausflug der Schildkröte“.

 

 

 

Unter dem Motto: "Kunst und Kultur für Menschen!“ war es Ziel der Benefizveranstaltung, Syriens Kultur und seine Bevölkerung zu würdigen und konkret zu helfen. Es ist ein Spendenbetrag von 2.000,- € an diesem Abend eingegangen.

Wir danken allen Spendern und Spenderinnen aufs herzlichste. Die gesammelte Summe wird zu 100% den gemeinnützigen Vereinen "Flüchtlingspaten Syrien" und "SyrienHilfe e.V." zugutekommen, die unmittelbar und persönlich vor Ort und hier von Berlin aus Unterstützung leisten. 

Falls Sie an der Benefizgala nicht teilnehmen konnten und dennoch gerne spenden möchten, können Sie dies entweder direkt an die Vereine richten oder an den Freundeskreis: 

Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V.
Commerzbank AG Berlin
IBAN: DE74100400000125849000 
BIC: COBADEBBXXX
Verwendungszweck: Spende für Syrien

IMG_1126.JPG
IMG_1130.JPG
IMG_1134.JPG
IMG_1159.JPG
IMG_1183.JPG
IMG_1187.JPG
IMG_1278.JPG
IMG_1280.JPG
IMG_1295.JPG
IMG_1303.JPG
IMG_1307.JPG
IMG_1312.JPG
IMG_1283.JPG
IMG_1311.JPG

Fotos: Hanna Ward